EDEKA – Feiert Weihnachten – TV Werbung 2014

In einem Film hat das Unternehmen EDEKA das mehr als 150 Jahre alte „Jingle Bells“ neu vertont. Statt aus der Konserve ertönen die im Lied angespielten Glocken hier mehr oder weniger live – und zwar direkt aus den Scannerkassen eines Edeka-Markts in der Nähe von Koblenz. Indem die Kassierer Produkte rechtzeitig rhythmisch über die Barcode-Lesegeräte rüberziehen, lassen sie die unterschiedlichen Töne erklingen, die sich am Ende zu der sattsam bekannten Melodie zusammensetzen. Fertig ist die „Kassensymphonie“, wie die Supermarktkette ihre gut zwei Minuten lange Piep-Show genannt hat. Edeka hat dabei keine Mühen gescheut. Die neun Kassierer sind eigentlich keine Angestellten der Supermarktkette, sondern Musiker, die eine eigens für die Filmaufnahme erdachte Choreographie einstudiert haben. Dazu gehört auch ein junger Mann, der über das Supermarktmikrofon keine Preisabfrage startet, sondern eine sogenannte Beatbox. Er gibt den Rhythmus vor, indem er mit seinem Mund Schlagzeuggeräusche nachahmt. Nach Angaben des Unternehmens mussten die Kassen extra umgestimmt werden, damit die Melodie überhaupt erst entstehen konnte. Jeder, der schon einmal im Supermarkt an der Kasse stand, weiß, dass alle Kassen normalerweise in derselben Tonlage piepsen. Schließlich filmten 13 versteckte Kameras einen Tag im November die Kunden in dem Supermarkt. Sie reagieren in dem Video irritiert bis begeistert auf die ungewöhnliche Beschallung. Man habe auf ganz normale Kunden zurückgegriffen, um sicher zu sein, „die Überraschung der Menschen zeigen zu können“, teilt eine Sprecherin des Unternehmens mit. Alle gefilmten Personen seien im Nachhinein darüber informiert worden, ein Teil des Werbespots zu werden, und haben dem auch zugestimmt.

1147
02:19
100%
Wertung : 7